attraktivundpreiswert 2006 - 2017
German  English
FLL 10/11 - OEC Delft - Tagebuch - Delft Tag 5

Bereits nach dem ersten Wettbewerb am Freitag war uns klar, dass wir heute die Chance auf die Titelverteidigung, auf die große Sensation, auf einen weiteren Meilenstein in der AUP-Geschichte, hatten. Um es vorweg kurz zu machen:

WIR HABEN GEWONNEN! WIR SIND WELTMEISTER DER FIRST LEGO LEAGUE! UND DIES ZUM DRITTEN MAL!!!

Ok jetzt noch mal etwas ausführlicher:

Nachdem das Video-Tagebuch gegen 1 Uhr Nachts hochgeladen war blieben uns noch etwa 5 Stunden Schlaf, da wir beim Hotel am Morgen noch auschecken mussten und so unsere gesamten Klamotten mit in die Autos zum Wettbewerb nehmen mussten. Aber alles kein Problem: Pünktlich um 7:15 Uhr saßen wir alle beim Frühstück und kurze Zeit später ging es dann schon zur Wettbewerbshalle.

Dort angekommen wurden direkt die Lichtsensoren des Roboters kalibriert, um so für den letzten Robot-Game Lauf bestens gerüstet zu sein. Denn es bestand immer noch die Hoffnung, einen neuen internationalen AUP-Rekord (sprich: den ersten 400 Punkte-Lauf) aufzustellen. Kurz später war es dann soweit: Marius und Max standen am Wettbewerbstisch, um gegen das Team avaloq aus der Schweiz das Unmögliche möglich zu machen. Zweieinhalb nerven-zerreißende Minuten späterstand fest: Leider hat es nicht geklappt, nur 370 und damit einen neuen Top-Run knapp verfehlt.

Machte aber nichts, denn bereits vor dem Roboterlauf kamen Juroren der Forschungspräsentation zu uns und wollten unsere Lösung rund um Diabetes noch einmal erklärt haben! Ein gutes Zeichen, dass es zumindest in dieser Kategorie gut geklappt hat.

Gegen 11 Uhr stand dann die Teamworkbewertung auf dem Programm, bei der das Team etwas  ohne die Erlaubnis zu sprechen zusammenbauen musste. Kurz danach standen auch noch weitere Juroren der Teamworkkategorie an unserer Pit-Area und sprachen mit uns noch über das Teamwork.

Ok, langsam wurde es lustig : In zwei Kategorien waren wir also so gut, dass wir nochmal befragt wurden cool!

Danach begann das lange Warten auf die Preisverleihung, wobei wir zuvor noch etwas aufräumen mussten: Unsere Pit-Area musste abgebaut werden und unsere Autos nochmal neu gepackt werden wirklich sehr lustig mit dem Auto zum internationalen Wettbewerb fahren zu können.

Genug der langen Rede: Gegen 15:30 Uhr startete dann die Preisverleihung und wir mussten warten lange warten bis der Name attraktivundpreiswert fiel, denn erst beim letzten Pokal  dem CHAMPIONS AWARD  sagte jemand unseren Teamnamen. Da hatte sich das Warten doch gelohnt das Team rannte nur so auf die Bühne und feierte sich mit der tollen Leistung und damit den dritten Weltmeistertitel, den zweiten in Folge.

Es ist der absolute Wahnsinn und wir freuen uns alle tierisch! Nach zahlreichen Gratulationen, netten Fotos mit einem Team aus Taiwan, welches uns vom letzten Jahr noch kannte, und den netten deutschen  Gratulanten vom Nixdorf-Museum Paderborn und HANDS on Technology aus Leipzig fuhren wir nach Hause: Total fertig und überglücklich!!

Jetzt gibts erstmal ne kleine Schöpfungspause und in der nächsten Saison greifen wir wieder voll an, denn der Hunger nach neuen Pokalen ist noch lange nicht gestillt.

Das TEAM von DELFT
im Team: Franzi, Viola, Johannes, Marius, Max, Marcel, Niels
und: Kristoph, Marah, Markus, Michael und natürlich Frau Kroh!!