attraktivundpreiswert 2006 - 2017
German  English
2. Platz beim Semifinal in Rockenhausen

Am 28.01.2016 stand das Semifinale-West in Rockenhausen an. Bereits am Mittwoch ist das Team Richtung Rheinland-Pfalz gefahren.

Um 16 Uhr war es dann endlich so weit. Alle Kisten waren gepackt, der Roboter verstaut und alle warteten darauf, dass es losging. Aufgrund des zähfließenden Verkehrs (und einem Zwischenstopp bei McDonalds) kamen wir erst gegen 20:30 Uhr in der altbekannten Jugendherberge in Wolfenstein an. Nachdem geklärt worden war, wer auf welchem Zimmer schläft, wurde noch einmal der Forschungsvortrag für den nächsten Tag besprochen.

Um 5:30 Uhr in der Nacht sind die ersten aufgewacht, um duschen zu gehen und später zu frühstücken. Leider verzögerte sich die geplante Abfahrt etwas, aber wir kamen trotzdem noch pünktlich in der Wettbewerbshalle an. Als erstes wurden die Robot-Game Tische in Augenschein genommen. Es stellte sich heraus, dass zwischen der Bande an der Nordseite und der Spielfeldmatte eine sehr große Lücke war. Dies war sehr unvorteilhaft für uns.

Nach der Eröffnung des Wettbewerbs stand der Forschungsvortrag an. Die Jury war sichtlich beeindruckt von dem Konzept und besonders gut hat ihr gefallen, dass es schon in die Realität umgesetzt wurde. Allerdings wurde die euphorische Stimmung nach dem Robot-Design deutlich gedrückt, da es den Anschein hatte, dass die Jury kein Interesse in die Programmierung sowie den Roboter und die Module hatte. Beim Teamwork war es die Aufgabe einer Person aus Zeitungspapier ein Kleidungsstück zu basteln. Das Kleid war übrigens sehr schön geworden ;)

Es stand der erste Robot-Game lauf an. Fast schon traditionsgemäß war es auch dieses Mal der Fall, dass der erste Lauf mit 322 Punkten deutlich hinter unseren Erwartungen lag. Den ersten Platz hat das Team „Zero Waste“ von der Kettler-Realschule in Hopsten mit dem Teamcoach Herrn Berk belegt.

Der zweite Lauf war mit 584 Punkten zwar schon deutlich besser, doch allerdings war das Feld zwischen Platz 3 bis Platz 10 so eng, dass wir uns damit überhaupt nicht sicher sein konnten eine Runde weiter zu sein. Mit Hochdruck wurde der Roboter noch einmal für den letzten Lauf optimiert, doch zu unserer Freude wurden wir dadurch unterbrochen, dass wir den Forschungsvortrag noch einmal  vorstellen durften. Der dritte Lauf war mit knapp 400 Punkten auch nicht besonders gut, sodass es noch einmal richtig spannend wurde.

Außerdem kam die Robot-Design Jury noch einmal auf uns zu und frage uns nach unserem Roboter. Anscheinend kamen wir doch besser an als erwartet und das obwohl bei der ersten Vorstellung ein Motor ausgefallen war. Im anschließenden Halbfinale reichte es immerhin den dritten Platz zu belegen.

 

Es folge die mehr als spannende Siegerehrung:

Zweiter Platz im Robot-Design

Dritter Platz im Robot-Game (nach dem Halbfinale)

Zweiter Platz beim Forschungsvortrag

Dritter Platz im Teamwork

GESAMT ZWEITER!!!!!

(Ergebnisse: http://et.hands-on-technology.de/index.php?id=22&tx_hotet_hotetergebnisse[tournament]=235 )

Unglaublich!! Punktgleich mit dem Team Javas, welches auch schon beim Regionalwettbewerb in Hilchenbach mit uns dabei war, wurden wir Zweiter und haben uns für das Zentraleuropäische Finale in Debrescen in Ungarn qualifiziert!!!!

Als alle Sachen wieder in die Autos gepackt, wir 90 Minuten im Stau gestanden und wieder bei McDonalds waren, kamen wir gegen 22 Uhr erschöpft aber überglücklich in Menden an. Jetzt heißt es auf jeden Fall Sponsoren für die Fahrt nach Ungarn zu suchen.

Wenn Sie uns unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an Herrn Peters von unserer Schule dem Walburgisgymnasium in Menden (Schwitterweg 22a)