attraktivundpreiswert 2006 - 2017
German  English
FLL 07/08 - Minneapolis Tag 2 - Minneapolis erkunden

Komischerweise waren die meisten von uns trotz der anstrengenden Reise schon bereits vor dem verabredeten Termin - 8.30 am bei Applebee′s zum Frühstück - wach. Aus diesem Grund verabredeten wir uns spontan zu einem vorgezogenen Teammeeting in Niklas&Markus Zimmer (Zimmernummer (6)13), bei dem wir das erste Mal seit dem Pressetermin die Forschungspräsentation übten. Danach hatten wir uns unser Frühstück verdient und bestellten bei Applebee′s "Farmer Fresh Platter" und andere leckere Sachen.
Gestärkt, wurde dann noch einmal intensiv die Forschungspräsentation in einem kleinen Konferenzraum des Hotels geübt. Die Korken von Fr. Sauer wurden dabei auch benutzt und am Ende unseres zweiten Trainings passte alles mit der Aussprache und der Zeit, wir blieben sogar noch etwas unter der Fünf-Minuten-Marke.
Das Pflichtprogramm für den Tag erfüllt, machten wir uns zu Fuß - übrigens bei super Sonnenschein - auf dem Weg in die Downtown, um Minneapolis zu erkunden (links im Bild ein geschmückter Baum auf dem Universitätsgelände, im Hintergrund der Mississippi). Zwar stand auch noch die "Mall of America" auf dem Programm, doch zogen wir es vor, zuerst einmal das Wetter auszunutzen, um auch etwas von Minneapolis zu sehen. Nach einem kurzen Stop im "Hard Rock Cafe" machten wir uns auf den Weg in das wohl größte Shoppingcenter der USA. Während unserer Light-Rail-Fahrt (das ist die Metro hier in Minneapolis) unterhielten wir uns mit Fans vom heimischen Baseballclub, die gerade ein Spiel im Metrodome gesehen hatten. Spontan tauschte Markus seinen Deutschlandhut mit einer Baseballcap von einem Fan, irgendwie eine sehr lustige Begegnung ;-).













In der Mall of America teilten wir uns auf und jeder konnte etwas nach seinen Belieben "shoppen" (im Bild sieht man die Mitte der Shoppinghall, in der ein kleiner Freizeitpark ist). Die einen kamen mit Schuhen - manchmal auch mehr als ein Paar - und die anderen mit T-Shirts, Sonnenbrillen oder ähnlichem zu unserem Treffpunkt am Südeingang der "Mall", an dem uns die Bekannte von Herrn Buse treffen wollte.
Diese brachte uns dann, unterstützt von ein paar Freunden, zu sich nach Hause und wir verbrachten dort einen lustigen Abend mit ein bisschen "Baseball spielen" im Garten und anderen lustigen Aktionen, wir sagen nur: "Schokosirup" ;-) . Natürlich nutzten wir auch die Gelegenheit uns von Beth - Herrn Buse′s Bekannte - über jegliche Aktivitäten bezüglich unserer Präsentation und unseres Roboters auszufragen, um uns auf mögliche (englische!) Fragen der Jury beim Wettbewerb vorbereiten zu können.
Jetzt sind wir alle wieder ziemlich müde im Hotel und nehmen von diesem Tag viele verschiedene Eindrücke und Bekanntschaften mit. Besonders beeindruckt waren wir alle von der Offenheit vieler Amerikaner, die uns einfach auf der Straße angesprochen haben oder sich gerne mit uns unterhalten haben.











Zum Schluss auch noch einmal unsere ersten Blicke aus den Hotelzimmern von heute Morgen:








Hier (rechts) schon die Wettbewerbshalle (die hintere Halle) im Blick

Morgen früh werden wir dann irgendwann - eine Uhrzeit wissen wir lustigerweise noch nicht - von Eltern der deutschen Schule hier in Minneapolis abgeholt und werden den Kids dort etwas über unseren Roboter erzählen. Danach wird noch einmal die Präsentation geübt und vielleicht bleibt uns noch etwas Zeit für einen weiteren Kurztrip in die Stadt, bevor am Nachmittag und Abend der Team-Check-In ist und der Wettbewerb eröffnet wird.

Bis dahin erstmal, viele Grüße in die Heimat...

die "Attraktiven" aus Minneapolis (..."Preis" wert kommt noch ;-) ...)