attraktivundpreiswert 2006 - 2017
German  English
FLL 07/08 - Minneapolis Tag 3 - Schulbesuch und Team-Check-In

Auch unser zweiter Tag in Minneapolis startete mit einem Frühstück bei Applebee′s. Außerdem war, entgegen der Voraussagen, ein super Wetter mit tollem Sonnenschein, bei dem auch diese zwei schönen Bilder entstanden.








Nach dem Frühstück wurden wir dann direkt zur "Twin City Immersion School", einer kleinen deutschen Schule, die sich zur Zeit noch im Aufbau befindet, gefahren. Dort stellten wir den Schülerinnen und Schülern der 2. und 3. Klasse (1., 2. Klasse in Deutschland) unseren Roboter vor, besonders Begeistert waren die Kinder von den Greifern des Roboters, die spontan eine Cola-Dose einsammelten (im Bild die Kids beim Aufzeigen auf die Frage, wer denn mal starten möge). Dann wurden noch Fragen zum Roboter und seinen Modulen beantworten, bevor wir unsere Präsentation, auf Englisch, vorstellten. Alle restlichen Gespräche konnten wir auf Deutsch "abwickeln".

















Wieder im Hotel zurück, begannen wir sofort mit den letzten Übungen der Forschungspräsentation und der Technikpräsentation. Hierbei war es besonders wichtig, auf mögliche Jurorfrage auch auf Englisch eine Antwort parat zu haben. Zwischenzeitlich checkten wir auch für den Wettbewerb ein, denn die Registration war glücklicherweise in unserem Hotel. Nach getaner Arbeit gönnten wir uns eine zweistündige Pause, bis wir uns dann um 4:15 pm auf dem Weg zur "Williams-Arena" machten. Angekommen in der Arena bereiteten wir zuerst unsere "Pit-Area" vor und Niklas und Lukas konnten auch schon einen Robotertestlauf aufsolvieren.
Dabei bekamen wir allerdings Probleme mit den Spieltischen. Auf jedem Spieltisch, egal ob Übungs - oder Wettkampftisch, fanden wir einen Spielplan der sehr gewellt war. Kleinere Wellen im Spielplan waren wir bereits von zu Hause gewohnt, aber dies war schon nicht mehr normal und der Roboter fuhr deswegen nicht mehr richtig. Kleinere Umbauarbeiten und das Einkalkulieren der Wellen - eigentlich sehr bescheuert - ließen unseren Roboter letztendlich doch wieder jede Aufgabe lösen. Dominic und Markus erklärten einem zuständigen "Official" wie die Spieltische in Deutschland mit Doppelklebeband geklebt werden und daraufhin wurde noch ein solches Klebeband, zumindest für die Wettbewerbstische gekauft (mal sehen wie es morgen aussieht...). Um 6 pm begann dann die Eröffnungszeremonie mit der Vorstellung aller Teams, einigen Danksagungen an die Sponsoren und einer anschließenden Präsentation des Fachbereiches Physik der Universität (im Bild einmal der Veranstalter mit unserem Deutschlandhut).

Morgen ist dann der entscheidene Tag. Drei Roboterläufe und drei Jurybewertungen stehen auf dem Programm und erst am Abend werden wir erfahren, ob wir in den Finalrunden beim "Robot-Game" dabei sein werden.
 Es gilt also: GANZ DEUTSCHLAND DAUMEN DRÜCKEN!!!