attraktivundpreiswert 2006 - 2017
German  English
FLL 07/08 - Minneapolis Tag 5 - zweiter Wettbewerbstag

Auch unser letzter Wettbewerbstag begann wieder sehr früh, natürlich mit einem Frühstück bei "Applebee′s"... Schon kurze Zeit später standen wir wieder in der Pit-Area und Niklas und Lukas übten bereits die in der Nacht zuvor ausgearbeiteten Lösungen für den ersten Roboterlauf im K.O. System. Wir waren sehr froh, dass alle unsere neuen Module funktionierten und mit einem besseren Gefühl in die erste Ausscheidung der K.O.-Runden gehen konnten. In der Zwischenzeit hatten wir erfahren, dass wir für den Championsaward nominiert wurden (d.h. das wir unter den TOP 7 mehr als 60 Teams waren!).
Gerade am Wettbewerbstisch angekommen wurden wir von einer weiteren Regeländerung, oder besser gesagt Regelneuauslegung überrascht. Diesmal wurde an unserer "Froschzunge" zum Auslösen des Satelliten rumgemeckert, denn diese durfte - so die neuen Regeln - nicht in der Base ausgefahren werden. Für den ersten K.O. - Lauf war es allerdings zu spät dieses Modul umzubauen, und so fuhren Niklas und Lukas ganz normal, und das recht erfolgreich. Bei diesem Lauf erreichten wir unsere Minneapolis-Höchstpunktzahl von 355 Punkten (alle wissen, es geht besser) und zogen somit eine Runde weiter.
Bis zum nächsten Lauf war nur eine kurze Pause, in der Dominic trotzdem versuchte die Froschzunge regelkonform umzubauen. Dies funktionierte zwar, doch waren wir den nächsten Gegnern nicht gewachsen, diese fuhren, im Gegensatz zu uns, mit großer Sicherheit ihre 400 Punkte ein.
Aus dem Robot-Game endgültig ausgeschieden, konnten wir uns auf die Bewertungen für den Championsaward und das finale Design-Judging gedanklich vorbereiten. Die Zeit bis zu diesen Bewertungen nutzten wir für das üben mit unseren Partnern für die "Alliance-Aufgabe", denn diese Roboterläufe standen am Nachmittag an. Auf diese Roboterläufe bereiteten sich nicht Lukas und Niklas, sondern Dominic und Kristoph vor. Dies hatte zum einen den Vorteil, dass unsere beiden ersten Starter die verdiente Pause bekamen, und zum anderen konnte Dominic noch zwei letzte Roboterlüufe absolvieren und Kristoph wertvolle Erfahrung für die nüchste Saison sammeln.
Mittags fanden dann die letzten Bewertungen für diesen Wettbewerb in unserem Hotel statt. Beim Gespräch bezüglich des Champion-Awards wurde das Team sogar von sechs Juroren bewertet, die noch einmal Fragen zum Teamwork, der Forschungspräsentation und allgemeine Fragen zur Arbeit im Team stellten. Bei der weiteren Bewertung des Roboterdesign musste das Team noch einmal einen Roboterlauf vorführen und die dazugehörigen Module und Lösungen erklären. Dabei konnten sie besonders auf die erst in der Nacht zuvor fertiggestellten Lösungen eingehen. Insgesamt waren wir mit beiden Bewertungen hochgradig zufrieden, es waren zwei tolle Gespräche - besonders das für den Champions-Award - und wir hatten das Gefühl, unser Bestes gegeben zu haben.
Schnell kehrten wir in den Sports Pavillon zu den Pits zurück, um Roboterläufe für den "Alliance-Wettkampf" zu üben. Kurz danach starteten auch diese Wettkämpfe, bei denen wir in unserem "Mosquitoes"-Team mit drei anderen Teams eine Höchstpunktzahl von 560 Punkten erreichten (es waren 890 Punkte möglich).










Danach sammelten wir uns in der Wettbewerbsarena, um auf die Preisverleihung zu warten. Diese begann schon ein paar Minuten später und zog sich zuerst mit der Vergabe sämtlicher Zusatzawards dahin, auch mit unserer Nominierung für den Designaward blieb es lediglich bei der Nominierung und so standen wir vor der Vergabe des Champions-Award mit leeren Händen da. Zudem musste Markus jetzt noch einen Briefumschlag abholen, indem womöglich die Ergebnisse standen. Direkt danach startete die Vergabe des Champions-Award, wir standen, wie alle Teams die nominiert worden sind, auf und warteten auf die Worte vom Veranstalter Fred Rose. Dritter Platz - kein AUP, Zweiter Platz - KEIN AUP... was jetzt? Sollten wir wirklich leer ausgehen. "Und der erste Platz geht an ein Team, von dem wir immer nur positives gehört haben, von Juroren, Schiedsrichtern und von anderen Teams, außerdem hat dieses Team auf einem sehr professionellen Niveau gearbeitet und in den vielen Jahren, in denen wir diese Wettbewerbe hier veranstaltern, hatten wir noch kein Team bei dem das Ergebnis so klar war. Dieser Preis geht an Team-Nummer 13 ATTRAKTIVUNDPREISWERT".

WOW!!!! WIR HABEN DEN CHAMPIONS-AWARD UND DAMIT DEN WETTBEWERB GEWONNEN!!!!

STANDING OVATIONS IN DER WETTBEWERBSARENA FÜR AUP!!!!













Wir konnten es kaum glauben und auch jetzt sitzen wir hier immer noch fassungslos. Wir haben uns nach der Preisverleihung besonders über die vielen Teammitglieder und Juroren gefreut, die uns alle gratuliert haben. Man bekam den Eindruck, dass alle mit dieser Entscheidung zufrieden waren und uns wirklich als ein nettes und gutes Team in Erinnerung hatten. Später haben wir noch von einem Juror erfahren, dass wir womöglich (wenn das nicht auch als Scherz gemeint sein könnte) nächstes Jahr zur Verteidigung unseres Titels auch ohne Qualifikation antreten könnten.
Schließlich beendeten wir diesen GEILEN TAG mit einem Abendessen bei, wo wohl?, "Appelbee′s", zudem auch die Bekannten von Herrn Buse kamen, denn die Tochter Kali hatte uns bereits den ganzen Tag begleitet und mitgefiebert.
Nun sitzen wir im Hotel, immer noch fassungslos und sehr glücklich über unseren Erfolg. Morgen geht′s dann auch schon wieder nach Hause und wir hoffen, dass Dr. Maler sein versprechen hält, einen schulfreien Tag anordnet und die Schule nach Düsseldorf schleppt, um uns gebührend zu empfangen!!