attraktivundpreiswert 2006 - 2017
German  English
FLL 07/08 - Paderborn am 25.11.07

"Attraktivundpreiswert" verteidigt den Titel des FLL-Champion

Als erstes Team betraten wir mit unseren beiden Coaches, Klaus Rätz und Markus Fleige, das Heinz-Nixdorf-MuseumsForum in Paderborn. Bis zur Eröffnung bereiteten wir uns für den anstehenden Roboterlauf und die Forschungspräsentation vor. Um 10 Uhr wurde dann endlich der Wettbewerb eröffnet. Gleich danach hatten wir auch schon den ersten Roboterlauf. Mit den dort erreichten 140 Punkten - von 400 möglichen Punkten - war allerdings keiner zufrieden. Allerdings war keine Zeit über den Roboter nachzudenken, da sofort die Forschungspräsentation auf dem Plan stand. Die Jurymitglieder zeigten sich von der Präsentation sehr begeistert. Danach legten wieder alle die Konzentration auf den zweiten Roboterlauf. In diesem Lauf erreichten unsere "Roboterstarter", Lukas und Niklas, 350 Punkte. Mit diesem Ergebnis konnten wir alle vorerst zufrieden sein, da wir uns nach der zweiten Runde auf dem ersten Platz in der Punktetabelle wieder fanden.
Direkt nach dem Lauf sollte eigentlich das Teamspiel, bei dem wir unsere Teamworkfähigkeiten unter Beweis stellen sollten, folgen. Allerdings standen bereits die Jurymitglieder für die Kategorie "Bestes Robot-Design" am Teamtisch. Mit dem Roboter, der sehr viele verschiedene Ansteckmodule hat, konnten wir, zusammen mit einer sehr guten und strukturierten Programmierung, überzeugen. Direkt danach mussten wir zum besagten Teamspiel. Dort mussten vier Teammitglieder in 2:30min ein Modell aus mindestens 16 Duplosteinen bauen. Die andere Teamhälfte wartete unterdessen vor der Tür. Danach mussten diese vier versuchen, das von den anderen gebaute Modell auf deren Anweisungen hin nachzubauen. Auch in dieser Kategorie schlug sich das Team sehr gut. Die beiden Juroren zeigten sich danach von unserer Kommunikationsfähigkeit sehr begeistert. Auch im dritten Roboterlauf fuhr "Santa Kläuschen" wieder über 300 Punkte. Die erreichte Höchstpunktzahl in der Vorrunde von 350 Punkten reichte zur Qualifikation fär das Viertelfinale im "Robot-Game". Danach hätte für uns eigentlich eine Pause sein sollen. Allerdings wurde diese schon nach zehn Minuten wieder unterbrochen, da uns mitgeteilt wurde, dass wir eine der beiden besten Forschungspräsentation hatte und diese somit noch einmal im Plenum vortragen sollte. Vor zahlreichen Zuschauern im Plenum kam die Präsentation sehr gut an. Von Pause war danach wieder nicht zu sprechen, denn sofort folgte der Viertelfinallauf im "Robot-Game". Dort erreichten Lukas und Niklas zusammen mit dem Roboter "Santa Kläuschen" die bisherige Höchstpunktzahl von 380 Punkten. Dieser Lauf sicherte dem Team die Qualifikation für das Halbfinale. Auch dort präsentierte sich der Roboter wieder sehr gut und fuhr gleich noch einmal die schon vorher erreichten 380 Punkte ein. Somit waren wir zum ersten Mal bei der FIRST Lego League für ein "Robot-Game-Finale" qualifiziert. Im Finale gelangen uns zwei weitere gute Läufe über 300 Punkte. Da auch das gegnerische Team, die "Maniac Robofreaks", sehr gute Roboterläufe hinlegten, mussten alle bis zur Preisverleihung warten, um das endgültige Ergebnis zu bekommen. Nach ungefähr 45-minütigem Warten und unentwegtem Blick auf die Tür mit der Aufschrift "Jury", konnte die Preisverleihung beginnen. Wir sicherte sich zum zweiten Mal hintereinander den ersten Platz in der Kategorie "Beste Gesamtleistung" und dürfen uns nun wieder einmal "FLL-Champion" nennen. Eine neue Erfahrung war der erste Platz im "Robot-Game". Zugleich durften wir uns über einen zweiten Platz in der Kategorie "Bestes Robot-Design" und "Beste Forschungspräsentation" freuen.
von Markus Fleige