attraktivundpreiswert 2006 - 2017
German  English
FLL 08/09 - Utrecht am 31.01.2009

Attraktivundpreiswert gewinnt Design-Preis

Nach der Eröffnung des Wettbewerbs am Samstag um 10 Uhr erwartete das junge Team ein recht strammer Zeitplan. Von der Forschungspräsentation in Form eines Rollenspiels, die den ersten Programmpunkt darstellte, waren die Juroren wieder einmal sehr begeistert. Danach kam der erste Roboterlauf, welcher mit nur 110 von 400 möglichen Punkten überhaupt nicht für Zufriedenheit sorgte. Sofort wurde angefangen etwas umzubauen, um so später ein besseres Ergebnis einzufahren. Dies zahlte sich bei den weiteren Roboterläufen auch aus, denn im dritten Lauf gelang mit 240 Punkten das beste Ergebnis für die Roboterbauer vom WBG. Mittags folgte dann allerdings zunächst die Teamworkbewertung, bei dem die Juniors erklären mussten, wie sie es in den letzten Monaten geschafft hatten die Aufgaben im Team zu lösen. Auch dabei hinterließ das Team, was sich mit einem Mix aus Deutsch und Englisch durch alle Disziplinen kämpfte, einen guten Eindruck. Die folgende Technikpräsentation, bei dem das Team die Programmierung und den Aufbau des Roboters erklären musste, war auch sehr gelungen.
Insgesamt erreichte das Team mit den 240 Punkten einen guten 7. Platz in der Kategorie Robot-Game bei insgesamt 32 Teams. Gegen 18 Uhr wurde unser Team auf die Bühne gerufen, wir hatten einen Preis gewonnen, doch wussten wir zuerst gar nicht welchen, denn das holländisch war nur schwierig zu verstehen. Kurz später stellte sich heraus: Der erste Preis im Robot-Design geht das Team AUP-Junior  ein tolles Ergebnis.
Leider konnte sich das Team nicht für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren, doch hat der Nachwuchsteam des WBGs wieder einmal einen neuen Pokal mit nach Hause gebracht, der sogar genauso groß ist, wie der Siegerpokal von Minneapolis.

Eine Roboterpause gibt es allerdings nicht: Bereits diese Woche starten die Großen (Team AUP) wieder bei einem anderen Wettbewerb, der World Robot Olympiad, und im Februar ist das Junior-Team beim Zukunft durch Innovations-Kongress vom Land NRW an der TU Dortmund eingeladen!